Gewerbefläche am Hermann-Wandersleb-Ring wird weiter diskutiert!

Die Diskussion um Gewerbeflächen auf dem Meßdorfer Feld geht weiter: Entlang des Hermann-Wandersleb-Rings schlägt ein Gutachten große Flächen des Landschaftsschutzgebietes für eine Gewerbenutzung vor. Diese Vorschläge sollen nun weiter diskutiert werden.

Anbei finden Sie die Beschlussvorlage: http://www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/pdf/18/1810933.pdf und den Text des Gutachtens (das Meßdorfer Feld wird unter 11b und 11c, S. 54-57 aufgeführt) http://www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/pdf/18/1810933ED2.pdf. Nach der Diskussion in den Ausschüssen soll der Rat am 03.05.2018 über eine weitere Beauftragung des Gutachters entscheiden.

Eine solche Bebauung wäre eine Katastrophe für das Meßdorfer Feld. Insgesamt fast 15ha des Meßdorfer Feldes würden dadurch unwiederbringlich verloren gehen. Die bebaute Fläche würde von der “Imkerei am Jakobsweg” beim Max-Planck-Institut bis zu den Ministerien reichen.

Die Gutachter weisen zwar darauf hin, dass das Meßdorfer Feld klimatisch und als Erholungsgebiet eine “hohe Freiraumqualität” hat und unter Landschaftsschutz steht, sehen jedoch aufgrund der “Flächennot”  Diskussionsbedarf.

In diesem Zusammenhang ist ein Artikel im Rats-Report 2/2017 des BürgerBundBonn (BBB) interessant, der darauf hinweist, dass etliche für Gewerbegebiete geeignete Grundstücke in Bonn nicht genutzt würden: BBB Rats-Report 02-2017, Die Knappheit in Bonn ist selbst verschuldet