Großes Interesse an Vogelexkursion mit Peter Larbig

Strahlende Abendsonne, geringe Bewölkung, mäßige Brise und eher frische 6 Grad Celsius: Unter diesen Wetterbedingungen machten sich am Donnerstag, den 11. April um 18 Uhr ca. 40 Interessierte auf den Weg, um mit dem Hobby-Vogelkundler Peter Larbig die Vogelwelt auf dem Meßdorfer Feld zu erkunden. Trotz des für eine Vogel-Exkursion nicht ganz so idealen Wetters („Bei Wind singen die meisten Vögel nicht“) konnten wir in der rund zweistündigen Exkursion immerhin 18 (!) verschiedene Vogelarten erspähen und/oder ihrem Gesang lauschen. Am häufigsten waren Rabenkrähen und Ringeltauben zu hören und zu sehen, aber auch Rotkehlchen und Blaumeisen wurden gesichtet sowie als Frühlingsboten die aus Afrika zurückgekehrten ersten Schwalben. Alle Beobachtungen wurden in eine Liste festgehalten (s. Tabelle in der PDF-Datei).

Nicht nur in den Erläuterungen von Peter Larbig, sondern auch in vielen Kommentaren der Teilnehmer/-innen wurde deutlich, wie wichtig das Meßdorfer Feld für den Erhalt der Vielfalt der heimischen Vogelwelt ist. Am Ende waren sich alle einig: Es wäre schön, wenn im nächsten Frühjahr wieder eine Vogelexkursion der BI auf dem Messopfer Feld stattfindet.

Beobachtungsliste_Vogelexkursion_MF.pdf

Dazu ein Artikel im General-Anzeiger: “Eine Schwalbe eröffnet den Frühling”